PM: ETN hilft nach Schicksalsschlag in Nümbrecht

 

PferdewebseiteEs ist nass, kalt und windig, trotzdem stehen die beiden Pferde Paul und Mr. Ed ohne irgendeinen Schutz auf einer Weide in Nümbrecht- Vernachlässigung würde man als erstes denken, doch oft steckt hinter solchen Fällen mehr, nämlich wie in diesem Fall ein trauriges Schicksal.

Denn die beiden Pferde haben eine Besitzerin, die sie sehr liebt, doch ihre Besitzerin ist schwer erkrankt, trotzdem kümmerte sie sich weiterhin so gut sie konnte um die Pferde. Doch dann kam der nächste Schicksalsschlag, ihr Ehemann starb. Zusätzlich zu dem Leid, konnte sie kaum noch für die Kosten der beiden aufkommen. Die Versorgung der Tiere fällt ihr zunehmenst schwerer, körperlich wie finanziell. Als dann noch das Dach des Stalls zusammenbrach, blieb der Besitzerin keine Wahl, als die Pferde -trotz des schlechten Wetters mit Minusgraden- auf die Weide ohne Schutz zu stellen.

Pferdewebseite3In ihrer Verzweiflung suchte sie dann nach Hilfe auf Hof Huppenhardt, dem Tierschutzhof des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN). „Bei solchen Notfällen muss man einfach helfen, aber um das tun zu können, sind wir natürlich auch auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen“, sagt Dr. Rita Tondorf, Präsidentin des ETN. Glücklicherweise war gerade Platz auf Hof Huppenhardt, sodass wir die beiden aufnehmen konnten.

Nur wenn Tiere vermittelt werden, können neue Notfälle aufgenommen werden und aus diesem Grund suchen wir auch für Paul und Mr. Ed ein neues Zuhause.

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen oder interessieren Sie sich für die beiden, dann melden Sie sich gerne unter 02245/ 61900 oder spenden Sie hier.