Waldkuh Elli ist stolze Mama geworden!

 22.01.2018 1Die schwarzbunte Milchkuh Elli ist mittlerweile eine kleine Berühmtheit geworden. Im Juni 2017 war die trächtige Kuh ihrem Besitzer entlaufen und lebte fortan im Wald. Mehrere Versuche sie einzufangen blieben erfolglos, aber Elli fasste langsam Vertrauen zu einer Anwohnerin. Die tierliebe Dame fütterte die Kuh und konnte schließlich auch dabei helfen, Elli einzufangen. Da der Landwirt seine Kuh nicht wiederhaben wollte, wurde nach langem Suchen ein Platz auf einem Gnadenhof gefunden, auf dem Elli nun bis ans Ende ihres hoffentlich langen Lebens bleiben kann.

Und kurz vor Weihnachten gab es noch eine glückliche Nachricht: Elli hat ihr Kalb zur Welt gebracht – gesund und munter, und wunderschön. Talitha heißt die kleine Kuhdame und auch sie darf nun auf dem Lebenshof „Wilde Hilde“ bleiben. Elli kümmert sich sehr liebevoll um ihre Tochter, sie ist wirklich eine vorbildliche Mutter.
An Ellis Beispiel zeigt sich wieder einmal, wie stark die Bindung von Mutter und Kind auch bei Kühen ist – und wie grausam die Kälber ihren Müttern in der konventionellen Milchviehhaltung entrissen werden. Nun aber sind Elli und Talitha endlich in Sicherheit und müssen sich nie mehr voneinander trennen!

22.01.2018 3Natürlich kostet der Lebensunterhalt der beiden viel Geld, denn die Futter- und Tierarztkosten für zwei Kühe sind nicht billig. Der Lebenshof „Wilde Hilde“ finanziert sich nur über Spenden - wir freuen uns, wenn ihr Elli und Talitha mit zahlreichen Patenschaften auf dem Weg in ihr neues Leben unterstützt!

Auf der Homepage des Lebenshofes können Patenschaften für Elli und Talitha übernommen werden, außerdem kann man dort auch unter dem Stichwort „Schlaue Elli“ und „Talitha“ direkt spenden. Die schlaue Elli hat durch ihre waghalsige Flucht das Leben ihrer kleinen Tochter gerettet – nun hat sie ein ruhiges Leben im Kreise ihrer Artgenossen verdient!

Einen Brief von Elli an alle tierlieben Menschen findet ihr hier - viel Spaß beim Lesen!

Mehr Infos zu Elli und Talitha auf der Homepage des Lebenshofs "Wilde Hilde"