Tipps für die unwahrscheinliche Begegnung mit einem Wolf

WolfFotolia @giorgiapeDer Wolf ist in Deutschland wieder auf dem Vormarsch, nachdem er durch gezielte Jagd vollkommen vertrieben worden war. Seine Rückkehr spaltet jedoch die Gemüter. Freunde des Wolfes freuen sich, dass dieses ökologisch wichtige Tier zurückgekehrt ist, während Halter von Schafen und anderen Tieren besorgt um ihre Herden sind. Doch die Angst vor dem Wolf sitzt auch bei vielen anderen Menschen immer noch in den Köpfen, obwohl diese unbegründet ist.

Der Wolf ist von Natur aus ein sehr scheues Tier. Ein gesunder Wolf bemerkt einen Spaziergänger, Jogger oder Fahrradfahrer lange bevor diese ihn sehen würden. Aufgrund seiner angeborenen Angst vor Menschen, zieht er sich dann zurück, um einen direkten Kontakt zu meiden. Im Grunde wäre es also eher ein Glücksfall eines dieser schönen Tiere zu sehen. 

Sollten Sie trotzdem jemals einem Wolf begegnen gibt es einfache Verhaltenstipps, denen Sie folgen können. 

Das richtige Verhalten bei einer Begegnung mit dem Wolf:

  • Laufen Sie nicht weg, sondern gehen Sie langsam rückwärts.
  • Falls sich der Wolf ihnen nähert, versuchen Sie durch lautes Schreien, Klatschen oder mit den Armen winken den Wolf zu vertreiben.
  • Richten Sie sich auf und machen Sie sich möglichst groß. 
  • Falls die vorherigen Tipps nicht geholfen haben und er sich Ihnen nähert, können Sie auch etwas nach ihm werfen.

Sollten Sie ihren Hund bei dieser Begegnung dabei haben, kann es sein, dass der Wolf den Hund als Eindringling in sein Revier ansieht. Grundsätzlich sollten Hunde in einem Wolfsgebiet immer an der Leine geführt werden, da Wölfe auf freilaufende Hunde aggressiv reagieren!  Es kann aber auch sein, dass der Wolf versucht, sich Ihrem angeleinten Hund versucht zu nähern und ihn möglicherweise zu attackieren. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund dem Wolf keinerlei Anlass gibt dieses zu tun. Halten Sie ihren Hund dicht bei oder hinter sich und befolgen Sie die oben genannten Tipps.

Immer wieder gibt es Berichte von Wölfen, die sich in der Nähe von Menschen aufgehalten haben. Jedoch zeigen Wölfe dieses Verhalten nur, wenn sie krank oder von Menschen unvernünftigerweise gefüttert worden sind, sodass sie ihre natürliche Scheu verloren haben. Trotzdem sehen sie den Menschen nicht als Beute an. Auch junge Wölfe sind prinzipiell neugierig, aber dadurch nicht direkt gefährlich. Lassen Sie sich also nicht durch diese Berichte verunsichern!

Mehr Informationen über das Zusammenleben von Wolf und Mensch finden Sie in unserem ausführlichem Bericht.

 

Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem Archiv.

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden