Bericht von ETN-Mitarbeiterin Polina Balitser zur Tierschutzsituation in Dnepropetrovsk (Ukraine), Teilnahme an einer Pressekonferenz

Auf die Einladung der Tierschutzorganisation „Vernost“ in Dnepropetrovsk nahm ich am 29.04.2014 an einer Pressekonferenz bezüglich der Straßentiere in der Stadt teil. Es ging außerdem um die zukünftige Kastrationsaktion des ETN sowie um die dazu notwendige Unterstützung der Stadt.

SAM 2340

Volontäre der Tierschutzorganisation haben über ihre Arbeit und Erfolge berichtet. In Zusammenarbeit mit den Kliniken in Dnepropetrovsk werden Kastrationsaktionen für Besitzertiere und Straßentiere zu einem günstigen Preis durchgeführt. Außerdem versuchen die Tierschützer auch weiterhin Straßentiere in der Stadt zu fangen, zu kastrieren, zu impfen, mit einer Ohrmarke zu markieren und wieder freizulassen. Vor allem nach der erfolgreichen Kastrationsaktion des ETN e.V. im letzten Jahr, wo mehr als 500 Tiere kastriert wurden und Tierschützern von unseren ETN-Spezialisten humane Fangmethoden für Straßentiere  beigebracht wurden, ist die Qualität und Anzahl der Kastrationen in den Tierkliniken um einiges gestiegen.

Seit 5 Jahren haben Tierschützer in Zusammenarbeit mit den örtlichen Kliniken insgesamt 3500 Tiere kastriert. Jedoch beschweren sich die Tierschützer auch über Tötungen in der Stadt und bieten der Stadtverwaltung immer wieder eine Zusammenarbeit an, um das Straßentier-Problem effektiv, human und nachhaltig zu lösen. Zwar hat die Stadt die

Neuter-and-Release Methode anerkannt und auch im letzten Jahr für die ETN-Aktion ein Transportfahrzeug mit Fahrer zur Verfügung gestellt. Jedoch bitten Tierschützer die Stadt auch darum, Kastrationen für Straßentiere zu finanzieren. Da aber die politische und finanzielle Situation in der Ukraine momentan leider sehr schwierig ist, kann man nur hoffen, dass im Stadtbudget dieses Jahr etwas für Kastrationen übrig bleibt. Das hat auch eine bei der Stadt angestellte Juristin während der Pressekonferenz  bestätigt. Außerdem informierte sie über ein Gesetz zum Schutz der Straßentiere in der Ukraine.

Ich habe über die internationale Tätigkeit des ETN e.V. und über unsere ukrainischen Tierschutzprojekte informiert, die seit Jahren erfolgreich laufen. Ich habe die Arbeit der Tierschützer in Dnepropetrovsk hoch gelobt und unsere Pläne bezüglich der anstehenden Kastrationsaktion im August geschildert. Zudem informierte ich im Namen des ETN über die Wichtigkeit und Effektivität der Neuter-and-Release Methode. Ich habe aber auch betont, dass ohne Unterstützung und Zusammenarbeit mit der Stadt Dnepropetrovsk unsere Kastrationsaktion nicht stattfinden kann und wir über die Tötungen in der Stadt sehr besorgt sind.

Die Pressekonferenz weckte großes Interesse bei den Medien und wurde in mehreren Zeitungen und Internetportalen wiedergegeben.

Nach einem langen Gespräch mit den Tierschützern bin ich die Tierklinik Animalia gefahren, in der auch im letzten Jahr die Kastrationsaktion des ETN erfolgreich stattgefunden hat.

Die Tierklinik wurde in der Zwischenzeit renoviert und für unsere Ärzte steht ein komplett ausgestatteter OP-Raum mit allen notwendigen Dingen bereit. Auch gibt es für ca. 40 Tiere Unterbringungsmöglichkeit nach der Operation. Das Personal der Klinik bedankt sich sehr über die Möglichkeit, wieder mit dem ETN e.V. zusammenzuarbeiten, sie haben letztes Jahr viel gelernt und gesehen und setzen dies weiterhin erfolgreich um.

20130727 075933

534929 470308679731312 1938959154 n

 

 

Abschließend muss man sagen, dass auch die Bevölkerung in Dnepropetrovsk letztes Jahr begeistert von der Kastrationsaktion des ETN e.V. war und es dieses Jahr sehr viele Anfragen und Bitten gibt die Aktion noch einmal stattfinden zu lassen. Die Tierschützer, Mitarbeiter der Tierklinik und die Bewohner der Stadt freuen sich sehr, das Team des ETN im August wieder zu begrüßen und werden alles Mögliche dafür tun.

Polina Balitser

Links (auf Ukrainisch):

http://most-dnepr.info/press-centre/archives/103119.htm

http://e-news.com.ua/show/336833.html

http://www.startnews.net/v-dnepropetrovske-volontery-fiksiruyut-massovoe-otravlenie-sterilizovannyh-zhivotnyh

Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem Archiv.

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden