Pressemitteilung: Gerettete Schlachtfohlen auf Hof Huppenhardt eingetroffen

Fohlen in MaishofenMuch, 25.10.2017. Ein langer Transport liegt hinter ihnen und in der Nacht zum Mittwoch sind sie nun endlich auf Hof Huppenhardt eingetroffen: Acht kleine Norikerfohlen, gerettet auf der größten Schlachtfohlenauktion in Maishofen im Salzburger Land (Österreich). Auf dem Hof des Europäischen Tier und Naturschutz e.V. (ETN) erholen sich die Fohlen erst einmal von der langen Reise und werden in den nächsten Monaten in liebevolle Hände weitervermittelt.

Im Oktober findet im österreichischen Maishofen alljährlich das gleiche Spektakel statt: Hunderte Norikerfohlen werden in großen Markthallen versteigert. Die Fohlen wurden im Frühjahr auf idyllischen Bergwiesen geboren, dienten im Sommer als Touristenmagnet und kommen im Herbst unter den Hammer. Züchter und Freizeitreiter suchen sich die besten Tiere heraus, der Rest ist „Ausschuss“. Mehr als Dreiviertel der Fohlen wird an Schlachtbetriebe verkauft, meist in Italien, oder am heimischen Hof geschlachtet. Direkt nach den Auktionen werden die verängstigten Tiere auf Transporter verladen und dann folgt ein stundenlanger Transport zu Mastanlagen in Italien. Dort werden die Tiere monatelang, oft in Anbindehaltung, gemästet, um schließlich geschlachtet zu werden, denn in Italien besteht ein großer Markt für Pferdefleisch.

Die Zucht von Norikern hat in Österreich Tradition und wird teilweise aus EU-Mitteln gefördert. Somit lohnt sich die Nachzucht für die österreichischen Bauern doppelt, denn neben den Fördergeldern erlangen sie im Herbst große Verkaufserlöse aus der Versteigerung der Fohlen. Dass der Großteil der Norikerfohlen in Österreich geschlachtet wird, kritisiert der ETN schon lange. Denn die geringe Nachfrage nach Norikern bei Freizeitreitern und Züchtern rechtfertigt die „Überproduktion“ der Fohlen nicht. So wird letztlich die Produktion von Schlachtpferden durch EU-Subventionen unterstützt. Um dies zu ändern, reichte der ETN im Frühjahr eine Petition beim österreichischen Landwirtschaftsministerium ein, die von mehr als 63.000 Menschen unterzeichnet wurde.

Rettung für Einzeltiere

Maishofen 2017Neben gezielter Aufklärungsarbeit und politischem Engagement rettet der ETN auch jedes Jahr einzelne Fohlen vor dem Schlachter. Auf den Auktionen im Salzburger Land kaufen Mitarbeiter des ETN solche Tiere auf, die keine Chance haben ein gutes Zuhause zu finden. „Es ist eine Schande, dass diese schönen und gesunden Tiere an Schlachter verkauft werden, wenn wir sie nicht retten!“, sagt Ulrich Pöhling, Hofleiter auf Hof Huppenhardt. Nun warten acht gerettete Norikerfohlen beim ETN auf ein neues Zuhause und können bis zu ihrer Vermittlung ihre Kindheit auf Hof Huppenhardt genießen. Mit dabei ist zum Beispiel auch Fohlen Harry, ein besonders kleines Fohlen, das zum Zeitpunkt der Auktion noch gar nicht von der Mutter abgesetzt war. Im Kreise seiner Artgenossen wird er auf dem Tierschutzhof hoffentlich schnell über die Trennung von seiner Mutter hinwegkommen.

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden