Bericht unseres Tierärzteteams zur Kastrationsaktion in Lugansk

Die Kastrationsaktion in Lugansk war die zweite Aktion, die wir in der Ukraine durchführten.

kastr lugansk1In der Anfangsphase der Aktion kastrierten wir in der privaten Tierklinik von Tatiana Lozovskaya. Tatiana ist selbst Vorsitzende eines Tierschutzvereines in Lugansk und leistet dort sehr gute Arbeit, deshalb konnte sie im Vorfeld der Aktion auch alle erforderlichen Dinge vor Ort organisieren. Sie machte in der ganzen Stadt Werbung für unsere Aktion und schon nach drei Tagen hatten sich über 300 Leute angemeldet, und es sollten noch mehr werden.

Die Tierklinik von Tatiana war gut ausgestattet, aber leider für solch einen Andrang etwas zu klein. Deshalb zogen wir nach wenigen Tagen in eine städtische Tierklinik um. Dort wurden ein großer OP-Raum und ein Assistent für uns bereit gestellt, der die Tiere vor und nach der OP beaufsichtigen konnte. Die Kastrationen verliefen reibungslos und wir konnten beinahe ohne Pause Tiere behandeln. In der zweiten Woche der Kampagne kastrierten wir die Hunde und Katzen zweier Tierheime. Im Tierheim „Give a paw“ in Lugansk 

kastr lugansk2

warteten ca. 100 Hunde darauf kastriert und medizinisch versorgt zu werden. Die Leiterin des Heims kümmerte sich aufopferungsvoll um 

Das zweite Tierheim lag in Stachanov, einer Stadt ca. 60 km entfernt von Lugansk. Um keine Zeit mit Autofahrten zu verlieren, zogen wir kurzerhand in ein Hotel in Stachanov um.die Tiere, war aber finanziell nicht in der Lage das Geld für soviele Kastrationen aufzubringen. Unsere Hilfe wurde dankbar angenommen und dank unserer Kollegen in der städtischen Tierklinik, konnte ein Transport der Tiere in die Klinik organisiert werden.

Wir konnten für unsere Arbeit die Räume einer privaten Tierklinik in der Nähe des Tierheims nutzen, das Personal dort war sehr hilfsbereit und half uns wo sie nur konnten. Auch die Tierärzte dort zeigten großes Interesse an unserer Arbeit und waren gerne bereit, sich neue Techniken von uns zeigen zu lassen. Der Tierschutzverein in Stachanov war sehr gut organisiert – es war schön zu sehen, dass sich auch in der Ukraine Menschen derart engagieren.

kastr lugansk3

Alles in allem zeigten Tierärzte, Studenten und nicht zuletzt die Bevölkerung von Lugansk großes Interesse an unserer Aktion.reit und half uns wo sie nur konnten. Auch die Tierärzte dort zeigten großes Interesse an unserer Arbeit und waren gerne bereit, sich neue Techniken von uns zeigen zu lassen. Der Tierschutzverein in Stachanov war sehr gut organisiert – es war schön zu sehen, dass sich auch in der Ukraine Menschen derart engagieren.

Wir konnten in zwei Wochen 410 Tiere kastrieren, 267 Katzen und 143 Hunde.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem Archiv.

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden