Katzenhilfe e. V. Pfotenschutz Bulgarien

Wer wir sind:

Liebe Tierfreunde, wieder ein Verein, der sich um Tiere im Ausland kümmert? Wer weiß, wo die Spenden landen? Wir können das Misstrauen vieler Menschen gut nachvollziehen.

Wir sind der eingetragene, junge Verein "Katzenhilfe e.V. Pfotenschutz Bulgarien" mit Sitz in Berlin.  Eines unserer Mitglieder lebt direkt vor Ort in Dobrich-Branishte.

Die Katzen auf den Straßen dort in Bulgarien haben keine Lobby. Sie werden vertrieben, werden Opfer von Unfällen, von furchtbaren Infektionskrankheiten, sie hungern, vegetieren vor sich hin, sterben - verborgen in irgendwelchen Ecken. Diese kranken Katzen bringen jedes Jahr wieder neue Generationen von Kitten zur Welt, die entweder jämmerlich zugrunde gehen, eventuell auch überleben, um wieder neue kranke Würfe zu bekommen. In der Regel werden kleine Katzen auch einfach zum  Sterben ausgesetzt. Kaum jemand interessiert sich dafür.

Diesen furchtbaren Kreislauf des Dahinvegetierens wollen, nein - müssen wir unterbrechen. Schon jetzt werden die Katzen durch uns gefüttert, wenn möglich eingefangen, behandelt, kastriert, wieder freigelassen. Viele verletzte Tiere wurden bereits aufgenommen und geheilt. Tiere, die auf der Straße nicht mehr überleben können, bleiben bei uns im Verein oder bei Menschen, denen diese Tiere nicht gleichgültig sind, wenn möglich auch im Lande.

Unser  Ziel ist der Bau eines eigenen Kastrationszentrums. Gib einer Straßenkatze Futter, und sie überlebt zumindest den Tag. Behandle ihre Erkrankungen, kastriere sie - und sie hat es leichter, muss keine neuen Generationen von kranken, sterbenden Kätzchen bekommen. Wir versuchen durch die Zusammenarbeit mit Schulen, mit Behörden, mit Tierärzten, mit der Bevölkerung auf Dauer das Bewusstsein für das Elend dieser Katzen zu verändern, das Bewusstsein, dass man etwas ändern kann, ändern muss.

Seit der Vereinsgründung arbeiten wir alle sehr engagiert für diese Ziele.

Das finanzielle Fundament  für unser Kastrationszentrum wurde durch viele Aktionen der Vereinsmitglieder und Förderer bereits  gelegt.

Wir benötigen dazu jegliche finanzielle Hilfe, die wir bekommen können. In ganz Bulgarien gibt es bisher keine staatlichen Programme, um das Elend der Katzen zu mindern. Finanzielle Hilfen für Vereine oder private Initiativen sind nicht vorgesehen.

Jede Kastration ist ein kleines Zeichen der Hoffnung für die Straßenkatzen. Sie haben sich ihr Leben, ihr Sterben nicht ausgesucht. Sie wollen nur eines - überleben. Wir sorgen dafür, dass es nicht noch mehr werden!

Hierfür möchten wir das Preisgeld nutzen:

In nächster Zukunft werden wir ein eigenes Grundstück  für unser Kastrationszentrum erwerben. Die erste Maßnahme nach Anschluss an Strom und Wasser wird die Einzäunung des Geländes sein. Dieser Zaun benötigt ein Fundament und muss ausbruchssicher für die Vereinstiere errichtet werden.

www.pfotenschutzbg.com
https://www.facebook.com/pfotenschutz/

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden