Archivierte Beiträge

Suchfunktion
  • Dringender Aufruf zur Unterstützung einer weltweiten Anti-Stierkampf-Kampagne

    In Kürze wird im spanischen Kongress über einen Antrag der Stierkampflobby entschieden, wonach der Stierkampf als nationales Kulturgut geschützt werden und mit weiteren Subventionen – teilweise sogar mit EU-Subventionen – in dreistelliger Millionenhöhe unterstützt werden soll. Leider hat dieser tierschutzverbrecherische Antrag gute Aussichten auf Erfolg, auch wenn laut einer Schätzung lediglich 13 Prozent der spanischen Bevölkerung den Stierkampf...

  • Katzen aus dem Steinbruch brauchen Ihre Hilfe

    Katzen-Rand-horz

    Letzte Woche erreichte uns der Hilferuf einer Tierschützerin aus der Nähe von Much, die lange Zeit einen mittlerweile 74-jährigen Mann gepflegt hat, der in einem Steinbruch gemeinsam mit vielen Katzen lebte und nun so schwer erkrankt ist, dass er in einem Pflegeheim untergebracht werden musste. Im Steinbruch leben derzeit noch etwa zwanzig Katzen, um die sich – außer der Tierschützerin – niemand kümmert. Die Katzen

    ...
  • Neues Angebot des ETN e.V. an Schulen, Kindergärten, Vereine und Jugendgruppen

    Ab August dieses Jahres beschäftigt der ETN e.V. zwei Absolventen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) auf Hof Huppenhardt. Die FÖJler werden unter anderem für die Führung von Kinder- und Schülergruppen auf dem Hof zuständig sein, wodurch wir unser Angebot in diesem Bereich künftig ausweiten können.

    Wir bieten ein- bis zweistündige Führungen oder individuell abgestimmte Aktionstage auf Hof Huppenhardt in Much an. Außerdem halten unsere FÖJler auch...

  • Europäische Bürgerinitiative „STOP VIVISECTION!“

    Noch bis zum 1. November 2013 läuft eine Unterschriftensammlung, die einen Ausstieg aus Tierversuchen zum Ziel hat.

    STOP VIVISECTION gibt Bürgern die Möglichkeit, NEIN zu Tierversuchen zu sagen und einen verantwortungsbewussteren Umgang mit der Wissenschaft zu fordern, der sowohl den Schutz der Menschenrechte als auch die Rechte der Tiere garantiert.

    Dank der Europäischen Bürgerinitiative können sich die Bürger der EU aktiv an der Politik der...

  • Hilfe für Hochwasseropfer

    xyz-026-300x200

    Während vielerorts das Hochwasser langsam zurückgeht und die Pegelstände sinken, werden betroffene Tierheime in den Hochwassergebieten wohl noch wochenlang mit den Folgen zu kämpfen haben. Tierheime wurden überschwemmt und müssen nun teilweise saniert werden, Tiere mussten zwischenzeitlich auf Pflegestellen unterkommen, und Futtervorräte wurden zerstört. Nachdem den ETN e.V. ein Hilferuf des Arbeitskreises Katzenhilfe Passau und des

    ...
  • Project Blue Sea Pressemeldung: Ozeane in Not

    flyer -fisch-212x300

    Herne, 07.06.2013 Die Meere der Welt sind in den vergangenen Jahrzehnten durch die Einflussnahme des Menschen arg in Mitleidenschaft gezogen worden und mit jedem Tag wächst der Druck auf das sensible Ökosystem weiter an. Die Vereinten Nationen (UN) haben daher den 8. Juni zum „Welttag der Meere“ ausgerufen, um ein größeres Interesse für die verschiedenen Belange rund um die Ozeane zu wecken.

    Es gibt

    ...
  • TV-Bericht über den Einsatz des ETN gegen den Welpenhandel bei „hundkatzemaus-Spezial“

    Im Mai 2013 beschlagnahmte der ETN gemeinsam mit dem polnischen Tierrechtler Gregor Bielawski 40 Hunden in Polen. Es handelte sich dabei um ausgewachsene Dackel und Dackelwelpen, die auf einem heruntergekommen Hof in der Nähe von Posen gehalten wurden. Die Tiere vermehrten sich dort unkontrolliert, lebten in Dreck und Unrat und wurden nicht ausreichend medizinisch versorgt. Die polnische Familie betrieb die „Zucht“ als eine Art Nebenerwerb – ein...

  • Kosmetikindustrie denkt um: Nach Unilever verzichten nun auch Colgate-Palmolive, Beiersdorf und L´Oreal auf den Zusatz von Mikroplastik in ihren Körperpflegeprodukten

    Herne, 8. Mai 2013 – Ende 2012 erklärte der Konsumgüterhersteller Unilever, dass er zukünftig keine Mikro-Partikel als Zusatzstoffe in seinen Körperpflegeprodukten verwenden werde. Nun ziehen mit Colgate-Palmolive, Beiersdorf und L’Oreal drei weitere Großunternehmen nach. Die Ankündigung hierfür erfolgte im Rahmen des niederländischen RTL News Programms vom 6. Mai.

    Über den Abfluss ins Meer

    Wissenschaftler sind zunehmend besorgt über die mikroskopisch...

  • Der Botschafter der Ukraine zu Besuch beim Europäischen Tier- und Naturschutz e.V.

    Seit einigen Monaten ist der neue Botschafter der Ukraine in Deutschland, Pavlo Klimkin,  nun im Amt und zeigte bereits, dass er ein großes Herz für die Tiere seiner Heimat hat.

    Schon seit dem Amtsantritt Pavlo Klimkins hat der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) Kontakt mit dem Botschafter, und am 11. April besuchte seine Exzellenz dann persönlich die Hauptgeschäftsstelle des ETN auf Hof Huppenhardt.

    Verschiedene in der Ukraine relevante...

  • Unsere Arbeit in der Ukraine geht weiter

    Hunde

    In letzter Zeit häufen sich die Berichte über sogenannte „Doghunter“, die in Kiew regelmäßig Straßenhunde umbringen. Meist werden die Tiere vergiftet, und die Doghunter gehen dabei immer sehr verdeckt vor; nur selten wird einer der Täter gesehen. Bei den Doghuntern handelt es sich um organisierte Hundehasser, die sich über Foren im Internet austauschen und dort mit ihren Taten prahlen. Auch vor Welpen und trächtigen Hündinnen machen die

    ...
  • Pressekonferenz in Kiew zum Thema „Straßenhunde: Wer entkommt dem Tod?“

    1

    Am 18.3.2013 fand in Kiew eine Pressekonferenz statt. Anwesend waren Tierschützer aus Kiew und Charkow sowie Politiker und Vertreter des Umweltministeriums. Es ging um die Frage, wie man der Streunerproblematik in der Ukraine am besten begegnen sollte. Einige Städte wie beispielsweise Charkow propagieren die konsequente Tötung von Straßenhunden, um deren Anzahl zu begrenzen. Im städtischen Tierheim von Charkow werden neunzig

    ...
  • Kein generelles Verbot von Hunde- und Katzenhaltung durch eine Allgemeine Geschäftsbedingung

    Der Bundesgerichtshof hat sich am 20.03.2013 in einer Entscheidung mit der Frage befasst, ob eine Formularklausel in einem Wohnraummietvertrag wirksam ist, welche die Haltung von Hunden und Katzen in einer Mietwohnung generell untersagt.

    Der Beklagte mietete eine Wohnung der Klägerin in Gelsenkirchen. Die Klägerin ist eine Genossenschaft, der auch der Beklagte angehört. Im Mietvertrag war – wie bei der Klägerin üblich – als “zusätzliche Vereinbarung”...

  • Aufruf der Hundehilfe Russland:

    Ein Hilferuf von Tierschützern in Kazan!!

    In der russischen Stadt Kazan sollen ab April beinahe 7.000 Straßenhunde getötet werden. Auslöser dieser “Bereinigung der Straßen” ist mal wieder eine Großveranstaltung: Die Universiade, eine multidimensionale Sportveranstaltung der Stundenten.

    Viele Jahre gab es in Kazan eine Organisation, die Straßenhunde einfing und anschließend mit billigen, lähmenden Mitteln einschläferte. Viele Hunde wurden so vor den...

  • Der Verein „Triple A“ in Marbella braucht Hilfe!

    Hunde HP-1024x387

    Die Organisation „Triple A“ in Marbella erhielt kürzlich von einem großen Futtermittelhersteller in Niedersachsen eine Futterspende über vierundzwanzig Tonnen! „Triple A“ führt in Marbella ein Tierheim mit 400 Hunden und 250 Katzen, zahlreichen Angestellten und einem Tierarzt. Die Unterhaltungskosten für dieses Tierheim liegen bei ungefähr achtzehntausend Euro pro Monat, deshalb ist der Verein für jede

    ...
  • Die Geschichte einer glücklichen Seele

    Dieses Video über einen Straßenhund in der Ukraine haben Tierschützer aus der ukrainischen Stadt Saporogje erstellt. Liebevoll gemacht und wahnsinnig süß! 

  • Besuch des ETN e.V. in Bosnien-Herzegowina

    Hundehuette-Muellkippe

    Im Frühsommer werden wir unser Tierärzteteam erstmals zu einem Kastrationseinsatz nach Bosnien-Herzegowina schicken. Aus zwei Städten im Norden des Landes, Bihac und Velika Kladusa, haben wir Hilfsanfragen und Einladungen von den Bürgermeistern zu Gesprächen über die Streuner-Problematik erhalten. Ende Februar reisten wir deshalb zu ersten Gesprächen in den Norden Bosniens.

  • Brief des ITV Grenzenlos zum Thema „Jagd“ an niedersächsischen Minister Meyer

    Frau Helga Körnig vom Internationalen Tierschutzverein Grenzenlos e.V. sandte folgenden lesenswerten Brief zum Thema „Jagd“ an Christian Meyer (Bündnis 90/ Die Grünen) vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung:

    Lesen Sie >>>hier<<< diesen Brief

  • Offener Brief – An das Griechische Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung sowie an das Griechische Ministerium für Tourismus

    Sehr geehrte Damen und Herren,                                                                        

    wir beziehen uns auf unseren Antrag von Dezember 2012/Januar 2013 auf Zulassung unseres Tierarztes Dr. Antov aus unserem Ärztepool. Dieser sollte in Griechenland in unserem Auftrag bei Übernahme sämtlicher Kosten inklusive dessen Honorierung zeitlich befristete Kastrationsaktionen durchführen.

    Unser Antrag wurde durch die griechische

    ...

 

Mitglied werden

 

Spenden

 

Patenschaft übernehmen

 

respektiere cover 03 2017

itz-logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden