Archivierte Beiträge

Suchfunktion
  • Start der Fußball-EM – Was hat sich im Tierschutz in der Ukraine bisher bewegt?

    index clip image008

    In den letzten Monaten berichteten wir oft über die grausamen Massentötungen von Straßentieren in der Ukraine im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft 2012. Nun steht der Anpfiff des Großereignisses vor der Tür, und wir wagen einen Blick auf die Entwicklung des Tierschutzes im Land und auf das, was der ETN e.V. dank

    ...
  • Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. startet Kastrationsaktion in Lugansk (Ukraine)

    ETN-Tieraerzteteam-beim-kastrieren-zweier-Katzen

    Die Stadt Lugansk im Osten der Ukraine ist unter Tierschützern schon lange als ein Ort bekannt, in dem Straßentiere systematisch auf brutale Art und Weise ermordet werden. Nachdem Maja Prinzessin von Hohenzollern und Dieter Ernst als Delegation des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) im letzten Monat

    ...
  • Doc Care Clinic Sri Lanka

    Im Frühjahr 2012 besuchte das Team von Holidays4Runaways ein einmaliges Tierschutz-und Sozialprojekt, die “Dog Care Clinic” im Südwesten Sri Lankas. Dort kümmert sich das Klinikteam mit viel Herz und Engagement um die Straßenhunde Sri Lankas, sie werden medizinisch versorgt und kastriert. In dem Video berichtet die Gründerin Marina Möbius vor Ort über das tägliche Freud und Leid beim Umgang mit Ihren Schützlingen und schildert Ihre Erlebnisse auf den...

  • Massenmord für den Fußball. Blutiger Rasen

    massenmordfussballzusammen

    Der „Europäische Tier- und Naturschutz e.V.“ (ETN e.V.) protestiert offiziell und mit aller Vehemenz gegen das Hundemassaker in der Ukraine in Vorbereitung der Fußball EM 2012 und ruft zum Boykott gegen die Fußball EM 2012 auf.

    Im Vorfeld der Fußball EM 2012 in der Ukraine werden dort gerade die „Straßen gesäubert“ und tausende unschuldiger Straßenhunde grausam ermordet. Schockierend ist vor allem

    ...
  • Eröffnung der ETN-Quarantänestation in Kiew

    Am 11.04.2012 besuchte Prinzessin Maja von Hohenzollern (ETN-Botschafterin) das Tierheim SIRIUS in der Nähe von Kiew und besichtigte auch das neue Gelände des Tierheimes, das im Sommer diesen Jahres bezogen wird.

    Die ETN-Botschafterin präsentierte der Tierheimleiterin Alexandra Mezinova zwei vom ETN gestiftete Feldküchen, die den Mitarbeitern künftig die alltägliche Arbeit erleichtern werden. Alexandra Mezinova: „Die   Küchen machen die Zubereitung des...

  • Pressekonferenz des ETN in Lugansk am 12.04.2012

    ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern und ETN-Präsident Dieter Ernst erläutern auf der Pressekonferenz den Grund ihres Besuches in Lugansk und die Ergebnisse des Gespräches mit dem Bürgermeister, Sergey Kravchenko. Ziel des ETN ist es, auch in Lugansk den Stopp der Massentötung von Straßentieren zu erwirken und gemeinsam mit der Stadtverwaltung das „Neuter-and-Release“ Programm in die Tat umzusetzen. Der ETN vereinbarte mit Sergey Kravchenko...

  • Ein erster Schritt in Lugansk

    preistraegerschule1-horz

    Seit Monaten werden in verschiedenen ukrainischen Städten im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft 2012 Straßenhunde brutal getötet. Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) engagierte sich bereits in Kiew und Donezk erfolgreich für einen Stopp der Tötungen und hat seine Arbeit nun auf die Stadt Lugansk im Osten der Ukraine ausgeweitet.

    Auch in Lugansk wurden in den letzten Monaten

    ...
  • Mit Millioneninvestitionen und internationalen Experten im Einsatz für den Tierschutz in Donezk (Ukraine)

    untitled

    Seit bekannt wurde, dass in der Ukraine in Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft 2012 tausende Straßentiere getötet werden, setzt sich die Rinat Akhmetov-Stiftung „Entwicklung der Ukraine“ für eine humane Lösung des Streunerproblems ein. Seit November vergangenen Jahres wird sie dabei vom Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) beraten. Nun  veranstaltete

    ...
  • Mit Sterilisation und Dialog gegen sinnloses Töten

    Tieraerzte

    ETN startet Streuner-Sterilisation in Kiew -Verhandlungen mit Politikern und UEFA über dauerhaft bessere Lebensbedingungen für die Tiere Tötungen in der Ost-Ukraine gehen weiter

    Sie werden in fahrenden Krematorien lebendig verbrannt, noch lebend begraben, erschlagen oder vergiftet: Um zur Fußball-EM 2012 „saubere“ Straßen zu präsentieren,

    ...
  • Start der ETN-Kastrationsaktion in Kiew

    med Spende

    Nach langen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung in Kiew und der kurzfristigen Zusage zu einer Kastrationsaktion von Seiten des stellvertretenden Bürgermeisters, können die Tierärzte des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) heute endlich beginnen, Straßentiere in der Hauptstadt der Ukraine zu kastrieren. Am 29.01.2012 reisten die Tierärzte des ETN-Ärztepools in Kiew an und werden vorerst bis zum 19.02.2012 vor Ort bleiben.

    ...
  • Das kurze Leben der Masthühner

    Nie eine Wiese gesehen

    In der Geflügelmast – egal ob Huhn, Pute oder Ente – vegetieren die Tiere in sogenannter „Bodenhaltung”. Gern z.B. von der Firma Wiesenhof, der Nummer eins im deutschen Hühnerfleischgeschäft, als „Bäuerliche Bodenhaltung” bezeichnet. Diese Bezeichnung und auch der Name der Firma „Wiesenhof” führen Verbraucher in die Irre, denn eine Wiese haben klassische deutsche Masthühner nie gesehen! Bodenhaltung ist keineswegs artgerecht. Auf...

  • Kastrieren statt Töten

    Ein außergewöhnliches und einzigartiges Projekt konnte der ETN im Oktober 2004 verwirklichen: die Gründung eines Tierärztepools, der zum Wohle der Tiere in ganz Europa tätig ist. Immer wieder werden der Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. und seine Partner um Hilfe gebeten, wenn es um die medizinische Versorgung in verschiedenen Tierheimen oder Pflegestellen in Süd- und Osteuropa geht oder um Kastrationsprogramme in diesen Ländern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden