Archivierte Beiträge

Suchfunktion
  • Der ETN in Brüssel [Englisch]

    On 24 January 2013, a meeting of ten animal welfare organizations and the EU Commission took place wherein the organizations presented their experiences of cruelty and abuse against animals in Southern and Southeastern Europe. Our group took part in this meeting  representing our country.

    For the first time in animal welfare as well as in human psychology, we posed the subject of an international academic study which has begun, linking exposure to animal...

  • Neuer Hilfstransport nach Rumänien – Auch Sie können helfen!

    tierheim1.-1024x395

    Nach dem großen Erfolg des letzten Hilfstransportes nach Rumänien im Oktober 2012 startet nun ein neuer Transport, organisiert von der Tierschützerin und LKW-Fahrerin Tamara Raab (Jas Forwarding GmbH) in Zusammenarbeit mit der Tierhilfe Ibiza e.V., dem ETN e.V. und einigen anderen Tierschutzvereinen. Der Hilfstransport wird voraussichtlich am 20. März 2013 starten.

    Diesmal haben verschiedene

    ...
  • Frohes neues Jahr 2013!

    Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

  • Frohe Weihnachten

    2012 war in vielen Hinsichten, aber gerade für den Tierschutz in vielen Bereichen ein voller Erfolg und wir hoffen dies im neuen Jahr 2013 toppen zu können! Aber es gibt noch viel zu tun, allein das neue Tierschmerzgesetz  bedarf einer schnellen Änderung. Kämpfen Sie mit uns.

    Unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit!
    ETN Redaktion

  • Schweröl-Unfall in Belgien. “Project Blue Sea” hilft

    veroelte-Reiherente

    Beim Betanken des Frachtschiffs “Heleen” im Rodenhuizedok im Hafen von Gent kam es Ende November zu einem schweren Unfall. Mehrere Tonnen hochgiftiges Schweröl liefen ins Wasser und schädigten die Tier- und Umwelt. Wie bei allen Ölunfällen sind Wasservögel die augenscheinlichsten Opfer. Wie viele Tiere genau durch das ausgelaufene Öl ums Leben kamen lässt sich schwer beziffern.

    Über 100 stark

    ...
  • Zusammenarbeit zwischen der Rinat Akhmetov-Stiftung (Donetsk) und dem ETN e.V. geht weiter

    Rettungstransporter

    Zum dritten Mal war ETN-Präsident Dieter Ernst zu Besuch in der ukrainischen Stadt Donetsk, um sich dort von der Entwicklung der Tierschutzarbeit der Akhmetov-Stiftung „Entwicklung der Ukraine“ ein Bild zu machen. Begleitet wurde er von einer TV-Produktionsfirma, die die vorbildliche Arbeit der Stiftung in Bild und Ton festhielt.

    Beispielloser

    ...
  • Bitte spenden Sie für unsere Arbeit in der Ukraine

    x 1f9fdd8d

    Unser Fördermitglied Frau Kornelia Michna hat in Potsdam einen Spendenaufruf für die Straßentiere der Ukraine gestartet. Unter dem Stichwort „Help dogs and cats Ukraine“ sammelt sie tatkräftig Spenden für die Arbeit des ETN e.V. in der Ukraine und unterstützt damit unseren Kampf gegen den Hundemord.

     

    Empfänger: Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.
    BIC:

    ...
  • Struan Stevenson MEP Stray Dogs in Greece sendete einen Videogruß

    Struan Stevenson MEP Stray Dogs in Greece sendete einen Videogruß im Rahmen der Veranstaltung am 14.11.2012 in Brüssel zum Thema: „Enforcing stray animal population control in Europe” (Durchsetzung einer Kontrolle der Streunerpopulation in Europa).

  • 100 Hunde in Botosani gefangen

    Tierschützern ist die rumänische Stadt Botosani schon lange als ein Ort bekannt, in dem Grausamkeiten gegen Straßentiere an der Tagesordnung sind. Erst letztes Jahr ging die Nachricht von einem Massaker an 240 Hunden in einem Tierheim in Botosani um die Welt. Nun gibt es einen neuen ungeheuerlichen Vorfall, für den der amtierende Bürgermeister von Botosani, Ovidiu Portariuc, die Verantwortung trägt:

    Beinahe 100 Hunde wurden vor einigen Tagen von dem...

  • Grüner Ratschlag zum Verbandsklagerecht Der ETN folgt der Einladung der Grünen im Landtag NRW

    Am Dienstag, den 13. November 2012 um 17.00 Uhr, wurde der ETN e.V. zu einer Vorstelllung des Gesetzentwurfes zum Verbandsklagerecht im Tierschutz in den Landtag von Nordrhein-Westfalen eingeladen.

    Nach der Begrüßung durch den tierschutzpolitischen Sprecher der Grünen, Norwich Rüße, stellte Peter Knitsch, Abteilungsleiter im Umweltministerium, den Gesetzentwurf zur Verbandsklage (Landtag Nordrhein-Westfalen 16. Wahlperiode Drucksache 16/177 vom...

  • Der ETN in Brüssel

    Der ETN e.V. folgte am 14.11.2012 einer Einladung von Jorgo Chatzimarkakis, Mitglied des Europäischen Parlaments, ins Europäische Parlament nach Brüssel. 

    Das Thema:

    „Enforcing stray animal population control in Europe” (Durchsetzung einer Kontrolle der Streunerpopulation in Europa).

    Die Veranstaltung wurde von Jorgo Chatzimarkakis geleitet. Zur aktuellen Problematik nahm zunächst Andrea Gavinelli, Tierarzt und Direktor der Abteilung „General Health...

  • Beschlagnahmung von Hunden aus Animal Hoarding Fall

    Huendin

    Seit zwanzig Jahren „sammelt“ der Animal Hoarder Klaus N. auf einem heruntergekommenen Hof in Mecklenburg-Vorpommern Tiere. Zurzeit befinden sich auf seinem Grundstück ungefähr eintausend Tiere, darunter hauptsächlich Geflügel und Schafe. Auch  eine wechselnde Anzahl an Hunden hielt er in alten, verdreckten Zwingern, ohne ausreichenden Schutz vor Wind und Wetter und ohne tierärztliche Versorgung. Gefüttert wurden die Hunde mit

    ...
  • Hilfstransport nach Rumänien

    TamaraRaab klein

    In Zusammenarbeit mit der JAS Forwarding GmbH führte der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) in dieser Woche einen Hilfstransport nach Rumänien durch.

    Am Samstag, den 06.10.2012, startete die Fahrerin Tamara Raab mit einem mit Sachspenden beladenen LKW der Firma JAS von der ETN-Hauptgeschäftsstelle in Much nach Bukarest. An Bord befanden sich Sachspenden der Firma Trixie wie beispielsweise Geschirre,

    ...
  • Offener Brief an Bundesministerin Ilse Aigner

    Frau 
    Ilse Aigner
    Bundesministerin für Ernährung,
    Landwirtschaft und Verbraucherschutz
    Wilhelmstraße 54
    10117 Berlin

     

    Offener Brief

    Sehr geehrte Frau Ministerin,

    am 17.10.2012 plant der Bundestag ein neues Tierschutzgesetz zu verabschieden.

    Das neue Tierschutzgesetz ist in vielen Punkten zu begrüßen, jedoch bedarf es aus Sicht des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) an einigen Stellen dringend einer Änderung bzw. Ergänzung.

    1.

    So fehlt...

  • Sex mit Tieren weiterhin erlaubt, Straßenhunde aus dem Ausland letzter Hoffnung auf Leben beraubt

    Anlässlich des Welt-Tierschutztages macht der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) auf die zunehmend tierfeindliche Haltung und damit einhergehende Verschlimmerung der Situation für Tiere in Europa aufmerksam. So wurden in der Ukraine 2011/12 für die Fußball–EM  zwecks „Straßensäuberung“ ca. 250.000 Straßenhunde in fahrenden Krematorien lebendig verbrannt oder in Massengräbern lebend verschüttet.

    In Rumänien wurden in den letzten 6 Jahren ca. 10...

  • ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern wird mit höchster Auszeichnung der Stadt Kiew geehrt

    Kiewhoechsteauszeichnung-1024x768

    Große Überraschung

    Eigentlich war die Botschafterin des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN), Maja Prinzessin von Hohenzollern, nach Kiew zum „Barbos-Pokal“ gereist, um selbst ukrainische Tierschützer mit dem „Europäischen Tierschutzpreis“ auszuzeichnen.
    Am Abend wurde sie dann bei einem Treffen mit dem

    ...
  • Die Zukunft des Tierschutzes zu Besuch beim ETN

    Kindergruppe mit Betreuern

    Im Frühjahr diesen Jahres besuchte eine Delegation des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) die ukrainische Stadt Lugansk, um dort mit Stadtverwaltung und Tierschützern über die Situation der Straßenhunde zu diskutieren und Lösungsansätze vorzustellen. Während dieser Reise lernte die Delegation des ETN mit Maja Prinzessin von Hohenzollern auch Schüler der Schule Nr. 20 in Lugansk kennen,

    ...
  • Kein Platz für Gänse in Wolfsburg

    In Wolfsburg zeigt sich dieser Tage wieder einmal, dass in deutschen Städten nach Ansicht einiger Bürgermeister kein Platz für Natur ist. In Wolfsburg halten sich jedes Jahr ab Frühjahr Graugänse in Parks und an den Seen der Stadt auf, brüten dort und weiden die Rasenflächen ab. Zwangsläufig führt dies zu Hinterlassenschaften der Tiere, zugegebenermaßen nicht gerade wenige. Obwohl die Situation schon seit Jahren besteht und Verwaltung, Naturschutzverbände...

  • Ernsting’s family setzt sich für den Tierschutz ein

    Zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine boten viele Handelsketten in Deutschland Fanartikel an, so auch das Textilgeschäft Ernsting’s family. Der Verkauf dieser Artikel wurde von vielen Tierschützern kritisiert, da in der Ukraine seit Monaten im Vorfeld der EM tausende Straßentiere brutal getötet wurden, um die Straßen des Gastgeberlandes zu „bereinigen“. Ernsting’s family reagierte prompt und spendete 5000 Euro an den Europäischen Tier-...

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen hier

einverstanden